zur Navigation zur Suche zum Inhalt

Aktivregion Schwentine- Holsteinische Schweiz e.V.

Aussteller

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Aktivregion Schwentine- Holsteinische Schweiz e.V.

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

* erforderlich

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.

Halle / Stand

Adresse

Am Buchholz 8
24321 Giekau
Schleswig-Holstein
Deutschland

Kontakt

Telefon / Fax:
Telefon: +49 4521 788383

Ausstellerprofil

Die neue Förderperiode 2007-2013

Alle von der EU unterstützten Maßnahmen der ländlichen Entwicklung werden ab 2007 aus dem Europäischen
Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert. Hintergrund der Neustrukturierung ist die neue EU-Förderperiode von 2007 bis 2013.
Die ELER-Verordnung ist die rechtliche Grundlage für die Politik für ländliche Räume Europas. Auf Basis dieser Verordnung haben die Mitgliedsstaaten ein Nationales Strategiepapier entwickelt, das den Rahmen für die nationalen Programme zur Entwicklung des ländlichen Raumes darstellt. In Deutschland sind das die Programme der Bundesländer. In Schleswig-Holstein werden die Programme Zukunft auf dem Land (ZAL) und die Gemeinschaftsinitiative LEADER+ durch das Zukunftsprogramm Ländlicher Raum abgelöst.
Für das Zukunftsprogramm stehen rund 238 Millionen Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für
die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) zur Verfügung. Die eingesetzten EU-Mittel bedürfen einer ca.
50 %igen öffentlichen Kofinzierung, z.B. durch Bund, Land, Kommunen oder weitere öffentlich-rechtliche Einrichtungen wie z.B. Stiftungen.
  •  Das Land unterstützt ab 2007 flächendeckend die LEADER+ Strategie mit der Initiative AktivRegion
  • Die Auswahl von 21 AktivRegionen in 2008 erfolgt an Hand von Zulassungskriterien
  •  Die Entscheidungskompetenz über die Projekte liegt bei den Entscheidungsgremien, die einen Anteil von mind. 50 % Wirtschaftsund Sozialpartnern aufweisen müssen. Das ALR ist beratendes Mitglied der AktivRegionen
  • Der AktivRegion wird in Abhängigkeit ihrer Größe ein jährliches Grundbudget zur Verfügung gestellt
  • Über das Grundbudget hinausgehende Projekte stehen in einem landesweiten Qualitätswettbewerb
  • Die Ämter für ländliche Räume (ÄLR) sind Zuwendungsstelle, beraten die AktivRegion und sichern den EU-konformen Einsatz der Fördermittel
  • ELER, GAK- und Landesmittel werden gebündelt für die Projekte eingesetzt
  • Strategiewechsel: Die Förderung der LSE / DE - Projekte wird bis 2009 zu Ende geführt - ab 2010 erfolgt die Projektumsetzung vorrangig in den „Aktiv-Regionen“