Amt der Vorarlberger Landesregierung

Aussteller

Römerstraße 15, Landhaus
6901 Bregenz
Österreich

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +43 5574 4907-0
Fax: +43 5574 49077
Grüne Woche 2019

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Amt der Vorarlberger Landesregierung

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Die Vorarlberger Landesverwaltung - eine vielseitige, sparsame Partnerin der Bevölkerung

Das Land Vorarlberg beschäftigt in seiner Allgemeinen Verwaltung rund 1.600 Personen, 3.200 weitere sind in den Landeskrankenhäusern tätig. Vorarlbergs Verwaltung ist klein und arbeitet erwiesenermaßen sparsam. Sie wird nach den Grundsätzen des modernen Verwaltungsmanagements als Dienstleistungsunternehmen geführt.

Die Tätigkeit der Landesverwaltung erschöpft sich nicht in der Vollziehung von Landesgesetzen, sie setzt auch Bundesrecht um und besorgt schließlich eine Fülle von Aufgaben des Landes und des Bundes in den Formen der Privatwirtschaftsverwaltung. So erstreckt sich die Arbeit der Landesverwaltung von der Erteilung gewerberechtlicher Genehmigungen bis zur Gewährung von Sozialhilfe, von der Kfz-Zulassung bis zu Bau-, Landschafts- und Naturschutzverfahren, von Aktionen der Landwirtschaftsförderung bis zur Althaussanierung.

Die Landesverwaltung bemüht sich, Partnerin der Bevölkerung zu sein. Wenn auch Entscheidungen getroffen werden müssen, die den Bürger im Interesse der Rechtsgemeinschaft in seinen Aktionen beschränken, so soll doch auch in diesen Fällen das Verhältnis der staatlichen Behörden zum Betroffenen ein korrektes und damit gutes sein.