zur Navigation zur Suche zum Inhalt

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Bäckerei Peter und Cornelia Dreißig KG

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

* erforderlich

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.

Messen

Grüne Woche 2020

Ausstellermarkierungen

Professionals
Professionals

Adresse

Gewerbestr. 27
03172 Guben
Brandenburg
Deutschland

Kontakt

Telefon / Fax:
Telefon: +49 3561 68800
Fax: +49 3561 688011

Social Media Links

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

* erforderlich

Ihre Nachricht (max. 200 Zeichen)
Nachricht senden
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

 

Ausstellerprofil

Wir backen. Aber natürlich,

Der Erfolg der Firma Dreißig gründet darauf, dass die Familie Dreißig seit fast einhundert Jahren mit Leidenschaft das Bäckerhandwerk ausübt.

Paul Dreißig, „Großvater“ des inzwischen in dritter Generation geführten Unternehmens, wagte 1911 in Guben den Anfang - mit seiner Frau Alma, einer Backstube und einem kleinen Laden von etwa 30 Quadratmetern. Während ihm später ein Lottogewinn half, den Betrieb voranzubringen, konnte ihm sein zum Militär eingezogener Sohn Werner während der Kriegsjahre in der Backstube nicht helfen - eine harte Zeit, die sich nur mit großem Fleiß der anderen Familienangehörigen über-stehen ließ.

Werner Dreißig übernahm dann 1951 die Bäckerei, die er um- und ausbaute. Doch bereits 1971 musste die Familie den frühen Tod des Meisters betrauern. Das bedeutete für seine Witwe Charlotte, die Geschäfte erst einmal zu übernehmen, während Sohn Peter eilig seinen Handwerksmeister machte.

Mit dem Jahr 1975 begann dann sozusagen die jüngere Bäckereigeschichte: Bäcker- und Konditormeister Peter Dreißig und seine Frau, die Betriebswirtin Cornelia Dreißig, nahmen die Geschicke des Unternehmens in ihre Hände. Es gelang ihnen trotz sozialistischer Wirtschaftspolitik, ihren Handwerksbetrieb bis zum Ende der DDR auf eine Personalstärke von 11 Angestellten und 4 Lehrlingen zu erweitern. Die mussten allerdings 1990 zunächst in Kurzarbeit gehen, denn die Ostdeutschen wollten erst einmal nur die Backwaren aus den neuen Supermärkten probieren. Das änderte sich aber rasch und Dreißigs konnten mit viel Mut und etwas Glück auf Investitions- und Expansionskurs gehen. Mehrfach wurden die Produktionsanlagen modernisiert und vergrößert, was jeweils mit Umzügen verbunden war: 1992 vom alten Stammhaus in der Kaltenborner Straße 6 in die Forster Straße und (weil es aufgrund der Filialnetzerweiterung auch dort zu eng wurde) 1998 vor die Tore der Stadt Guben, in die Halle einer ehemaligen Tuchfabrik im Gewerbegebiet Deulowitz.

Bis heute hat sich die Bäckerei Dreißig zu einem hochmodernen, mittelständischen Unternehmen profiliert, das zwischen Berlin und Dresden  102 Filialen betreibt. Seine familiäre und regionale Verwurzelung wird ihm auch in Zukunft einen festen Halt geben.

Informationen für Fachbesucher

Wir verarbeiten Rohstoffe aus der Region. Regionalität, Nachhaltigkeit, sowie die Pflege alter Rezepturen ist unseren Bäckern sehr wichtig.

Neben dem Standartsortiment von Brot, Brötchen und Feinbackwaren, pflegen wir eine hervorragende Konditorei. Ob Sahne- oder Cremetorte - wir erfüllen alle Wünsche. Die Sortimentsveränderung im Sinne unserer Kundschaft ist eine ständige Herausforderung - dadurch sind die neuen Produkte aus Dinkel und Emmer Urkorn entstanden.

Emmer Urkorn, eine innovative Brotsorte, wird hergestellt aus der fast vergessenen Urgetreidesorte Emmer. Für das Brot wurde Emmer (ein Spelzgetreide) entspelzt und teilweise zu gepufften Körner veredelt oder zu grießartigem Mehl vermahlen. Emmer entstammt einem Wildgras, enthält wertvolle Inhaltsstoffe, lässt sich umweltverträglich anbauen und bildet zusammen mit Dinkel und Einkorn die Basis für unsere heutigen Weizensorten.

Zertifikate/Siegel