Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Beratungsgruppe Entwicklungsorientierte Agrarforschung (BEAF)

Aussteller

Friedrich-Ebert-Allee 36
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Grüne Woche 2019
  • Professionals Professionals
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Beratungsgruppe Entwicklungsorientierte Agrarforschung (BEAF)

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert mit der internationalen Agrarforschung die biologische Vielfalt und weltweite Ernährungssicherung.

An 17 Agrarforschungsinstituten werden innovative Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft in Entwicklungsländern unterstützt, um Hunger und Armut zu mindern und die Umwelt zu schützen. Dazu gehören die 15 Institute der CGIAR Forschungspartnerschaft für eine ernährungssichere Zukunft, sowie das World Vegetable Center und das International Center of Insect Physiology and Ecology (ICIPE). Gemeinsam mit ihren lokalen Partnern arbeiten sie weltweit daran, neue Pflanzensorten, innovative Technologien, und verbesserte Managementpraktiken zu entwickeln und für die bäuerliche Praxis bereit zu stellen.
Jährlich fördert die Bundesregierung entwicklungsrelevante Forschungsprojekte, Saatgutbanken und den Einsatz internationaler Experten an Forschungsinstituten. Die Erkenntnisse und Produkte der Agrarforschung haben entscheidend dazu beigetragen die Ernährung und Lebensgrundlage von Millionen von Kleinbäuerinnen und -bauern zu verbessern.

Im Rahmen des BMZ-Auftritts werden die Besucher auf der Grünen Woche Einblicke in die abwechslungsreiche Arbeit der internationalen Agrarforschung bekommen. Auf dem Stand dreht sich alles um die Frage, wie vielfältige Ernährung weltweit gesichert werden kann.

Reis, Mais, Kartoffeln kennt jeder, aber essbare Insekten als gesunde, nachhaltige und klimafreundliche Lebensmittel der Zukunft? Da viele Insekten einen hohen Anteil an Proteinen enthalten, sind sie ein spannendes Beispiel für eine besonders reichhaltige Nahrungsquelle. Wie wenig natürliche Ressourcen Insekten im Vergleich zu Rindfleisch verbrauchen, können die Besucher erfahren auf dem Stand, bei Kochshows und Verkostungsaktionen an einem Street Food Wagen auf dem afrikanischen Marktplatz erfahren. Dort darf jeder Mutige die ungewöhnlichen Leckereien probieren, die in vielen Teilen der Welt bereits auf dem Speiseplan stehen.