skip to navigation skip to search skip to content

International Green Week 2021 – Current information

Share link


Recommend via emailRecommend

Recommendation of Plan International Deutschland e.V.

Divide various addresses by comma. The recipients will get a link to this platform.

* required

Your recommendation has been sent successfully.

Exhibitor flags

Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ)
Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ)

Address

Bramfelder Str. 70
22305 Hamburg
Hamburg
Germany

Contact

Phone / Fax:
Phone: +49 30 5262205

Social Media Links

Contact Us

Personal information

* required

Your message (max. 200 characters)
Send message
Your message has been sent successfully.

 

Exhibitor profile

Gives children a chance

Klimawandelanpassung und Katastrophenvorsorge für und mit Kindern Am Stand von Plan International (Halle 1.2 b - Stand 118) steht dieses Jahr unsere Arbeit zur Anpassung an den Klimawandel und zur Katastrophenvorsorge im Fokus. Dürren, Überschwemmungen, extreme Wetterlagen - die Auswirkungen des Klimawandels stellen in vielen Ländern eine reale Gefahr für die Wahrung der Kinderrechte und die Gleichberechtigung von Mädchen dar. Deshalb arbeitet Plan International gemeinsam mit Kindern daran, das Risiko von klimabedingten Krisen und Katastrophen zu reduzieren und Anpassungsmaßnahmen umzusetzen. Wo potentielle Gefahren lauern können und wie man diesen begegnen kann, kann das Messepublikum auf einem Wimmelbild am Stand von Plan entdecken.

4CA – Child Centered Climate Change Adaptation Unser zentraler Ansatz nennt sich „Kindzentrierte Klimawandelanpassung“ (4CA – Child Centered Climate Change Adaptation). Dieser zielt darauf ab, das Bewusstsein von Mädchen, Jungen und für den Klimawandel zu schärfen und widerstandsfähige Gemeinden zu schaffen, in denen Kinder und Jugendliche dazu beitragen, mit dem Klimawandel verbundene Risiken zu bewältigen und zu reduzieren. An unserem Stand kann interaktiv entdeckt werden, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Kinderrechte haben kann und wie Mädchen und Jungen aktiv zu einer Anpassung an den Klimawandel beitragen können.

Klimawandel verstärkt Ungleichheiten Die Stärkung von Mädchen und ihre Beteiligung an Entscheidungen und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel ist eine Priorität in unserer Arbeit zum Klimawandel. Alter und Geschlecht machen insbesondere Mädchen und junge Frauen anfälliger für negative Folgen des Klimawandels. Der Klimawandel verstärkt bestehende Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern, wie den ungleichen Zugang zu Ressourcen wie Wasser und Nahrungsmittel, zu Bildungs- und Gesundheitsleistungen sowie zu Teilhabe und Schutz. Eine Verschlechterung der Lebensgrundlagen führt häufig dazu, dass Mädchen jung verheiratet werden. Auf der Flucht vor Katastrophen oder Krisen sind Mädchen und junge Frauen häufig der Gefahr von geschlechtsspezifischer Gewalt oder Ausbeutung ausgesetzt.

Bildung steigert die Resilienz Mehr Investitionen und politische Unterstützung für die Stärkung der Widerstandsfähigkeit, die Minderung von Risiken, Katastrophenvorsorge und Bildung sind von entscheidender Bedeutung für die Anpassung an den Klimawandel. Bildung vermittelt entscheidende Fähigkeiten, Einstellungen und Verhaltensweisen zur Minderung von Risiken des Klimawandels, zur Stärkung der Widerstandskraft und Katastrophenvorsorge und ist somit einer der vielversprechendsten Investitionen in die Zukunft.

Die Arbeit von Plan zu Klimawandel und Katastrophenvorsorge Neben der Investition in Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche einschließlich der Bewusstseinsbildung für klimarelevante Themen oder der Schaffung „Grüner Jobs“ für Jugendliche arbeiten wir mit unseren Projektgemeinden an der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen und –strategien für klima- und katastrophenbedingte Risiken. Die Anpflanzung von Mangroven in Küstengebieten, Etablierung von Bewässerungssystemen für Dürrezeiten, Schwimm- und Erste- Hilfe-Kurse für Kinder und Jugendliche, Instandhaltung von Schulgebäuden oder die Erarbeitung von Not- und Evakuierungsplänen sind nur einigBeispiele für unsere Arbeit. In Krisenzeiten wird sichergestellt, dass Kinder und Jugendliche weiterhin zur Schule gehen können sowie Kinder und vor allem Mädchen vor Ausbeutung geschützt werden. Bei Regierungen und Entscheidungsträgern setzen wir uns für die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen bei der Gestaltung und Umsetzung von Maßnahmen zur Klimawandelanpassung und Katastrophenvorsorge ein.

Information for trade visitors

Certifications/Seals

DZI Spenden-Siegel Ausgewählte Anforderungen für das DZI Spenden-Siegel: - zweckgerichtete, wirtschaftliche sowie sparsame Mittelverwendung - klare, wahre sowie sachliche Informierung der Öffentlichkeit - eine vollständige und geprüfte Rechnungslegung über das Geschäftsjahr Das DZI über unsere Arbeit: "Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen. Der Anteil der Werbe-und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab angemessen („angemessen“ = 10% bis unter 20%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und veröffentlicht." (DZI über Plan International Deutschland e.V.)
Plan International Deutschland ist ausgezeichnet durch das eKomi Siegel. Der unabhängige Online-Bewertungsdienstleister eKomi hilft Unternehmen und Organisationen dabei, Bewertungen ihrer Kunden oder Unterstützer einzuholen und zu veröffentlichen. So kann wertvolles Feedback gewonnen werden, welches für mehr Transparenz sorgt
Im Vergleich mit 40 anderen Patenschaftsorganisationen wurde unser Patenschaftsprogramm im Online-Voting von den Usern der Website patenvergleich.de zum Gesamtsieger 2016 gewählt.
Die Website plan.de ist 2016 erneut als Gewinner eines großen Abstimmungsverfahrens zur besten Website in der Kategorie "Wohltätigkeitsorganisationen" gewählt worden.
Plan International Deutschland ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die sich für transparente Informationen im Internet stark macht.
Die Charta der Vielfalt ist ein Bekenntnis für Vielfalt, Toleranz, Fairness und Wertschätzung in der Arbeitswelt – und im Management von Plan International Deutschland verankert.
Der TÜV NORD hat Plan International 2017 im Geltungsbereich "Zufriedenheit der Paten und Spender mit dem Service und Leistungsangebot der Hilfsorganisation" geprüft. Plan International erzielte bei den Servicefaktoren eine Gesamtzufriedenheit von 1,5 und eine Weiterempfehlungsquote von 98%.